Social Bookmarking in meinem Unterricht

Wie bereits berichtet, sehe ich die Möglichkeiten des SB (social bookmarking) eher im Bereich meiner persönlichen Arbeit als in demjenigen meiner SuS. Aber ich denke jetzt mal nach:

Die SuS stellen sich Links zu Informationen zu einem bestimmten Thema zusammen. Und sie können diese gegenseitig austauschen. Scheint effizient. Wenn jemand eine super-Mathe-Webseite findet, dann können dort alle lernen gehen. Aber hingehen müssen sie immer noch selber…

In Projektarbeiten erleichtert z.B. Diigo die Zusammenarbeit sehr. Allerdings nicht so sehr wie “Google Drive” o.ä., aber immerhin. Nur habe ich bisher noch keine Mathematik-Projektarbeiten gemacht. Im Rahmen einer Maturaarbeit wäre dies wohl ein nützliches Tool.

Zudem: können die SuS ihren KollegInnen trauen? Gerade in meinen jüngeren Klassen werden ständig Streiche gespielt. Mobbing passiert. D.h. ich müsste ihre Linksammlung überwachen, was nicht unbedingt dem Sinn entspricht.

Alles in allem bin ich nicht von den Möglichkeiten des SB für meinen Unterricht überwältigt und werde es wohl nicht in nächster Zeit einführen.

Gerne lasse ich mich eines anderen belehren.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s